Der Niedersächsische Weg ist geebnet


Am 25. Mai dieses Jahres haben Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und Umweltminister Olaf Lies zusammen mit den Umweltverbänden und der Landwirtschaft den "Niedersächsischen Weg" unterzeichnet. Mit dem gemeinsamen Ziel für mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz einzutreten, gehen Landwirte und Naturschutzverbände einen Weg - Seite an Seite -, der einmalig ist in Deutschland und als Vorbild für weitere Bundesländer dienen kann.
Heute wurden nun die Ergebnisse vorgestellt. U.a. sind Maßnahmen in folgenden Bereichen vorgesehen: Wiesenvogelschutzprogramm, Gewässerrandstreifen, Aktionsprogramm Insektenvielfalt, Ökolandbau, Pflanzenschutzmittel- Reduktionsstrategie, Vorbildfunktion des Landes, Klimaschonende Landbewirtschaftung, LÖWE+, Wildnisgebiet Solling, Förderbedingungen zum Wald.

Weitere Informationen finden Sie hier, in der Pdf-Broschüre des Landwirtschaftsministeriums.